Startseite
KUK zur Stadthallendiskussion: Wir freuen uns! Drucken E-Mail

KUK hat in den Diskussionen zur Stadthalle immer ausdrücklich betont und klargestellt, dass wir uns gegen jede Planung wenden und wehren, die den Bestand der Stadthalle in Frage stellt. Insofern sind der Bürgermeister, die Verwaltungsspitze und die Fraktionen, die bisher zu den Befürwortern einer Überplanung der Stadthalle mit einem möglichen Abriss gehörten, mit ihren öffentlichen Stellungnahmen auf unsere Vorstellungen eingeschwenkt. Dies begrüßen wir und darüber freuen wir uns.

Dank geht von uns nochmals ausdrücklich an die Initiative "Pro Stadthalle". Ihr großes kreatives Engagement hat dieses Umdenken sicher maßgeblich mit beeinflusst.

Wir sagen auch Dank an die Partei "Die Grünen", die in dieser Frage einen aktiven Dialog mit der Öffentlichkeit geführt hat.

Auch wenn gilt, dass alle nun vorgestellten Alternativen besser sind, als ein Abriss, so befürworten wir von KUK eindeutig die Alternative 2.

Unsere Aufforderung an die Stadt, die Halle zu sanieren und sie noch attraktiver zu machen, wozu auch die Umgestaltung des Kinosaales in einen multifunktionalen Raum gehört, in dem kleinere und mittlere Veranstaltungen stattfinden können, gilt immer noch. Auch die energetische Sanierung der Dächer und der Außenfassade sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Die verstärkte Wertschätzung der Stadthalle in Teilen der Bevölkerung, die sich im Zuge der Diskussionen gezeigt hat, muss sich in Zukunft auch in einer verstärkten Nutzung durch weitere Gruppen ausweisen. Erste Ansätze dazu gibt es schon. Damit hat der Verlauf der Auseinandersetzung auch schon Positives bewirkt. Wir von KUK wünschen uns, dass dieser Weg weiter beschritten wird.