KUK- Tours: Byzanz Drucken E-Mail

13. März 2010: „Byzanz:  Pracht und Alltag“
Kunst und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Gold, Silber, Seide, Elfenbein, Reliquien – um diese kostbaren Besitztürmer wurden das Byzantinische Reich und seine Hauptstadt Konstantinopel im Westen Beneidet. Die Ausstellung Byzanz – Pracht und Alltag, zeigt, in Zusammenarbeit mit dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz,  zeigt viele dieser Herrlichkeiten.  Doch die Bedeutung des christlichen Oströmischen Reiches geht weit über seine Schätze hinaus. In Byzanz lebte die Antike ungebrochen bis in das Spätmittelalter fort.  Hier bewahrte man antike Tradition und Gelehrsamkeit, hier wurzelt unser Rechtssystem. Byzanz schlug die Brücke vom Altertum in das moderne Europa und verband zugleich Ost – und West.
Die Ausstellung führt in eine  fremde Welt, die doch die Grundlage für unsere Gegenwart legte. Mehrere Computeranimationen und Kurzfilme bringen den Betrachter zu den wichtigsten Plätzen des Byzantinischen Reiches, wie Konstantinopel, Ephesos, Thessaloniki, Pergamon, den Simeonsberg bei Aleppo oder das Katharinenkloster am Sinai. Die rund 600 Exponate von Leihgebern aus der ganzen Welt bekommen so eine neue Bedeutung, die über den großen künstlerischen und ästhetischen Wert hinausreicht.