Theodor-van-Thulden_Allegorie-auf-Gerechtigkeit-und-Frieden_1659_Foto_LWL_Rudolf-Wakonigg.jpeg

Besuch von zwei Ausstellungen

LWL Westfälisches Landesmueum Münster

Freitag, 06.05.2018
9 Uhr
ab Parkplatz hinter der Stadthalle

Es werden zwei Ausstellungen besucht:

"Von der Antike bis heute"
"Frieden. Wie im Himmel so auf Erden"

Von der Antike bis heute.

In den geplanten Ausstellungen wird das Ringen um Frieden in seinen vielfältigen Ausprägungen beleuchtet.

Anlass für die interdisziplinäre Ausstellung an fünf Orten sind zwei historische Daten: Die Schließung des Westfälischen Friedens vor 370 Jahren in Münster und Osnabrück sowie das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.

Anschließend steht der Besuch der Ausstellung des Bistums Münster, das zu Gast ist im LWL-Museum für Kunst und Kultur mit der Ausstellung „Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?“, auf dem Programm.

Das Bistum beteiligt sich mit diesem Ausstellungsteil und blickt auf die Vorstellungen vom Frieden im Christentum mit über 100 Objekten aus Kunst- und Kulturgeschichte. Es beleuchtet den Wandel und die Wirkung christlicher Ideen des Friedens von der Spätantike bis heute. Die Ausstellung soll den Zwiespalt zwischen Ideal und Wirklichkeit beleuchten. Die Präsentation gibt überraschende Einblicke in das schmerzhaft aktuelle Thema. Wo und wie können religiöse Vorstellungen zur Wahrung des Friedens heute beitragen?

Anmeldungen im KUK-Büro (02354/911 226)