1_Pablo-Picasso-Fliegende-Taube-im-Regenbogen-1952_VG-Bild-Kunst-Bonn-2017.jpeg

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

!--

LWL Westfälisches Landesmueum Münster

-->

Samstag, 07.07.2018
9 Uhr
ab Parkplatz hinter der Stadthalle

Frieden: 2. Teil - Von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube

Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster veranschaulicht Picassos intensive künstlerische Auseinandersetzung mit Krieg und Frieden. Für den ersten Weltfriedenskongress 1949 entwarf er eine Taube, die sich in der Folgezeit zu einem wirkungsmächtigen Friedenssymbol entwickelte. Die Ausstellung im Picasso-Museum präsentiert verschiedene Variationen der Taube und thematisiert darüber hinaus die Rezeptionsgeschichte seiner Friedensbilder: von Bertolt Brechts Verwendung der Friedenstaube für das Berliner Ensemble über die ideologische Umdeutung von Picassos Kunst durch die DDR-Propaganda bis hin zu den US-amerikanischen Anti-Vietnamkriegs-Demonstrationen wie dem legendären "March on Washington" im Jahr 1969, für den Picassos Lithografie "Der Krieg" als offizielles Plakatmotiv diente. Dieser Besuch ist mit Führung geplant.

Am Nachmittag kann das Thema auf eigenen Wunsch und eigene Kosten vertieft werden mit einem Besuch im Archäologischen Museum der Universität Münster mit der Ausstellung „Von der Antike bis heute“ oder im Stadtmuseum Münster mit der Ausstellung „Ringen um Frieden in seinen vielfältigen Ausprägungen“.

Anmeldungen im KUK-Büro (02354/911 226)